CTF Seefeld 11.11.2007

Ich wollte mal aus reiner Neugierde eine CTF mitfahren. Da gibt es recht regelmäßig eine CTF in einem Ort in der Nähe, nämlich in Seefeld östlich von Berlin. Am 11.11.2007 war es dann soweit, das Wetter war mit Schneeregen recht bescheiden. Ohne die CTF wäre ich wohl nicht losgefahren…Aber so habe ich mich per Rad auf den Weg nach Seefeld gemacht und mich zu meiner ersten CTF angemeldet. Die Räder parkten so lange im Schulflur.

Tja, laut Ausschreibung sind Rückennummern Pflicht, ich war der erste und einzige der eine abgeholt hat…aber die Nummer war aufgrund des Matschwetters sowieso nach ein paar Kilometern nicht mehr lesbar.

Insgesamt sind 11 Starter losgefahren, ich war der einzige „Jedermann“. Die Runde wurde nicht ganz so abgefahren, wie geplant, sondern dem Wetter und dem Untergrund angepasst. Mit An- und Abreise waren es bei mir dann 60 Kilometer, ich war klatschnass und bin direkt in die Badewanne gesprungen.

Ob ich nochmal eine CTF mitfahre, oder auch mal eine RTF ausprobiere? Ich weiß es noch nicht…und diese Unsicherheit liegt bestimmt nicht am Wetter.

6 Kommentare zu „CTF Seefeld 11.11.2007

Gib deinen ab

  1. Hi Christoph,kurzer Bericht von Deiner CTF, woran lag es, daß Du wohl nicht nochmal an sowas teilnehmen wirst?Bin am Sonnabend dann doch nicht mitgefahren, lieber bei uns ne ganz kleine Runde, aber nichts nennenswertes.Bin gespannt, wie das Wetter am nächsten WE wird, bin da in Süddeutschland unterwegs und evtl. ist auch etwas biken geplant.Ciao H.

    Gefällt mir

  2. Es gab mehrere Punkte, die ich eigenartig für eine solche durchorganisierte Veranstaltung merkwürdig halte:– bei der Anmeldung wurde eine Karte ausgegeben, auf der die geplante Strecke eingetragen war. Die war wohl nur eine grobe Orientierung und wurde unterwegs massiv und ohne große Kommunikation geändert.– Eigentlich sollte es eine Stempelkontrolle geben und die Stempel hätte ich als Erinnerung gerne gehabt. Auch wenn ich keine Punkte sammle…das Stempeln wurde kommentarlos weggelassen, bei so wenig Teilnehmern sei das nicht notwendig.– Ab einem bestimmten Punkt sollte die längere Strecke abzweigen und die Gruppe sollte sich aufteilen. Auch hier fehlte mir die klare Kommunikation zu den Teilnehmern. Ich fand mich plötzlich in der Gruppe für die lange Runde (45 Kilometer) wieder, obwohl ich das nicht wußte und auch eigentlich nur die kürzere Runde (38 Kilometer) fahren wollte. Ich habe die längere Runde auch geschafft und auch keinen Muskelkater bekommen, bei den RTFs ist es aber vielleicht doch ein Unterschied, ob man aus Versehen auf der längeren Strecke landet.– eine angekündigte Ausschilderung fehlte komplett.

    Gefällt mir

  3. Hallo Christoph,ich vermute du hast einen Mund zum sprechen und du hättest mich durchaus nach dem Stempel fragen können, wenn er dir so wichtig war. Mich hat jedenfalls niemand gefragt. Bei der Anzahl an Startern kann ich mir merken wer wolang gefahren ist. Aufgrund des Wetters und der wenigen Teilnehmer haben wir uns für eine geführte Runde entschieden, die wir natürlich nicht ausgeschildert haben. Du kannst ja mal 45 km im Wald bei strömenden Regen ausschildern (und danach auch wieder abschildern), dann weist du was das bedeutet. Für 11 Starter (wir hatten bei solchem Wetter auch schon 4) muss ich irgendwo den Aufwand abwägen. Die Strecke wurde angepasst und teilw. auf Asphalt gelegt, weil einige der Starter recht unsicher auf dem Rad waren und wir deshalb einige Passagen ausgelassen haben. Es nützt überhaupt nichts, wenn ich unterwegs den Notarzt rufen muss, weil sich die Leute die Knochen gebrochen haben.Wenn du das nächste mal bei etwas besserem Wetter kommst, bekommst du eine Startnummer, darfst den Weg wie auf der Karte lang fahren, bekommst einen Stempel von mir und fragst bitte jemanden, wenn du irgendwas nicht weißt.GrüßeNico

    Gefällt mir

  4. Tja Nico,irgendwie fehlende/unklare Kommunikation auf beiden Seiten und eine gehörige Portion Unerfahrenheit mit solchen Veranstaltungen bei mir. Fakt ist jedoch:– mir wurde bei der Anmeldung eine Starnummer ausgehändigt, die ich zu tragen hätte.– bei der Anmeldung wurde mir ein Streckenplan übergeben, dazu die Aussage: „Die Strecke ist ausgeschildert.“Ich gebe Dir Recht, dass die kleine Startgruppe den Aufwand für Ausschilderung/Stempelei nicht wirklich rechtfertigt, nur man darf es dann nicht vorher so versprechen. Möglicherweise würde ich das alles viel entspannter sehen, wenn ich so ein „alter Hase“ wie die anderen Teilnehmer gewesen wäre…die anderen Teilnehmer hatten augenscheinlich keine Probleme mit den vor mir kritisierten Punkten.EW742

    Gefällt mir

  5. Noch ein kleiner Nachtrag: Unerfahrenheit bezieht sich bei mir nur auf Radfahrveranstaltungen. Ich bin bei uns im Segelverein regelmässig für die Durchführung von Regatten verantwortlich, dort habe ich es dann auch mit Teilnehmerfeldern zwischen 15 und etwas über 100 zu tun…Christopg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: