Ausflug mit dem KONA HonkyTonk

Freitag nachmittag, Dienstrechner abschalten, schnell noch den Rasen mähen, die Satteltasche packen und dann ab aufs Rad. Sich treiben lassen, Fotos unterwegs machen, Regenschauer in verlassenen Bushaltestellen abwarten und zwischendurch von Komoot "rennradtaugliche" Wege serviert bekommen, die durchaus für Mountainbike fahrbar gewesen wären....Regenschauer abwartenan einer alten Schmiede in Kruge-GersdorfKitsch kurz vor Oderbergindividuelle Rücklichthalterung von der... weiterlesen →

Steuerkopfschilder

Früher (tm) waren an jedem Fahrradrahmen entsprechende Markenschilder am Steuerrohr verbaut, die Rahmen waren sich sehr ähnlich und die Farbgebung nicht so bunt wie heute. Aktuell wird sehr viel mit Rahmenformen, geformten Rohren und kräftigen Farben gearbeitet bzw. gespielt und sich von der Konkurrenz unterschieden. Vorne auf dem Steuerrohr sind meist nur noch Aufkleber, die... weiterlesen →

Velothon 2017- auf 180 Kilometern grandios scheitern

Prolog: Irgendwann in 2016 melde ich mich für die neue 180er Strecke an, schließlich habe ich die 60er und die 120er Strecke ja vor einigen Jahren schon absolviert. Nehme den Frühbucherrabatt mit und melde mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 32 km/h.So richtig klar ist mir nicht, auf welchem Rad ich sitzen werde. Ein reinrassiges Rennrad ist in... weiterlesen →

Zum Radladen – in schön!

Eigentlich wollte ich am Sonnabend Vormittag nur zum Radladen, aber man muß ja nicht die direkte Route nehmen. Also ging es über einige Waldrouten, Wanderwege und mit möglichst viel Abstand zu Autostraßen in Richtung Strausberg. Im Radladen gab es dann eine neue Klingel, ein Merino-Trikot und einen Schlauch für das Rad der Tochter. Und auf... weiterlesen →

durch die Mecklenburger Nacht

1000 Kilometer und davon ein paar längere Stücke, das soll man lt. Webseite zur Mecklenburger Seenrunde vor dem Start gefahren sein, um die 300 Kilometer gut zu überstehen. Das hatte ich so gerade erfüllt... 1500 Kilometer waren es vor dem Start hier in Neubrandenburg. Mir war klar, es würde weh tun. Egal ob Hintern, Beine... weiterlesen →

Quietsch…

der Krachmacher...Seit einigen Kilometern quietschte es fürchterlich, sobald die vordere Bremse gebraucht wurde. Ganz fürchterlich! Reiter vor mir oder Wanderer konnte ich damit problemlos erschrecken, das will ich aber gar nicht! In Foren/Youtube-Videos werden eine Vielzahl von Punkten aufgelistet, die möglicherweise den Lärm verursachen. Also habe ich zunächst die naheliegenden Punkte rund um die Bremse... weiterlesen →

n+1=Surly CrossCheck

Für mich gehört zum Radhobby auch das Schrauben an neuen Rädern bzw. das Zusammenstellen von mir passenden Teilen zu einem fahrtauglichen Rad. So wurden hier schon einige Räder gezeigt, die schon nicht mehr vorhanden sind bzw. bereits umfangreich umgebaut wurden. Surly bietet recht vielseitige Stahlrahmen an, die sich individuell aufbauen lassen und zudem recht preisgünstig... weiterlesen →

66-Seen-Wanderweg und ein Overnighter

Irgendwann fahre ich die Runde auf dem 66-Seen-Wanderweg rund um Berlin mal komplett, gestern und heute bin ich das Teilstück im Nordosten von Berlin langgeradelt. Und es sollte draußen übernachtet werden. Habe die Sachen durch sortiert, dann alles gepackt und am Rad verstaut:Setup: wasserdichter Packsack mit Spanngurten am Lenker, Rahmentasche von parsleybags.comIch nutze den Fernwanderweg... weiterlesen →

Rahmentasche für das Genesis-MTB

Vor einiger Zeit habe ich bei Suse von Parsleypags.com mal wieder einen Wartelistenplatz beantragt, sie hat immer einige Monate Wartezeit für die individuellen Radtaschen. Die Überlegungen waren wie folgt:die Tasche wird wahrscheinlich dauerhaft am Rad bleiben, also kann da auch Werkzeug und der Ersatzschlauch mit rein das Rahmendreieck ist frei von Flaschenhaltern oder einem Umwerfer, die... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑